Taino Name Quisqueyanos bleibt in der Dominikanischen Nationalhymne bleibtSanto Domingo - Das Verfassungsgericht hat vergangenen Dienstag entschieden, dass die Nationalhymne der Dominikanischen Republik immaterielles Kulturerbe der Nation ist und daher unter staatlichem Schutz steht, was ihre Erhaltung und Valorisierung garantiert.

Trotz der Anerkennung oder Deklaration der musikalischen Komposition von José Reyes mit Texten von Emilio Prud'Homme als Nationalhymne, so erklärte das Gericht, sei es eine verfassungsrechtliche Angelegenheit und daher die ausschließliche Zuständigkeit der Nationalen Revisionsversammlung und letztere habe nicht die Befähigung, sie aufgrund ihrer konstanten, unveränderlichen und einzigartigen Natur abzuwandeln oder zu verändern.

Der Oberste Gerichtshof stellte fest, dass die am 26. Januar 2010 genehmigte Verfassung, der Nationalhymne von Prud'Hommes und Reyes einen einzigartigen und unveränderten Status gewährt. Der Artikel sollte so interpretiert werden, dass es, weil die Hymne einzigartig ist, keine andere Nationalhymne geben kann als die von Prud'Homme und Reyes, auch wenn der Unterschied sich nur auf einen Teil seiner Texte oder seine Melodie bezieht.

Quisqueyanos

Die als verfassungswidrig angesehene Änderung, wurde am 6. Januar 2016 von den Rechtsanwalt Ernesto Alcántara eingereicht, der damit versuchen wollte, die Bezeichnung "Quisqueyanos" aus der Hymne zu eliminieren und die Bezeichnung durch "Dominicanos" zu ersetzen.

Quisqueya ist einer der beiden Namen, welchen die Taino-Indianer für die Insel Hispaniola hatten, "Haiti" ist der andere.

 Hispaniola.News unterstützen

 


flugreisen02 ani

kreuzfahrten09 ani

drive01 ani

 

Booking.com
Zum Seitenanfang