El Conde Santo DomingoDie Dominikanische Republik will die Kolonialstadt Santo Domingo, die erste europäische Siedlung auf dem amerikanischen Kontinent, erneuern, indem sie ihren Tourismus und ihre städtische Entwicklung vorantreibt und die Lebensqualität der Stadtbewohner mit einem Darlehen der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) in Höhe von 90 Millionen Dollar verbessert.

Das Programm wird 200 Haushalten mit niedrigem Einkommen helfen, die Aufwertungmaßnahmen anzugehen, einen Plan zur Wiederherstellung von Fassaden zu finanzieren und einen Plan für indirekte Anreize für ein erschwingliches Wohnangebot zu finanzieren. Es wird auch dazu beitragen, traditionelle Plätze und die Mauer um die alte Stadt, sowie die angrenzenden öffentlichen Plätze wiederherzustellen.

Monasterio San Francisco Santo DomingoZu den weiteren Zielen gehören die Verbesserung der wirtschaftlichen Perspektiven für Klein- und Kleinstunternehmen - bevorzugt diejenigen, die im Besitz von Gebietsansässigen sind oder solche beschäftigen. Verstärktes Augenmerk wird dabei unter anderem auf die Verstärkung der Ausbildung im Bereich der touristischen Dienstleistungen, die Reorganisation des Marktes Mercado Modelo und die Förderung eines Kulturprogramms, das durch öffentlich-private Partnerschaften umgesetzt werden soll, gelegt.

Die Restaurierung von historischen Gebäuden wie dem Monasterio San Francisco, Museen und öffentlichen Plätzen wird den Tourismus fördern, darüberhinaus sollen neue Wasser-, Abwasser- und Regenwasser-Systeme gebaut werden.

Zu den weiteren Aktionsbereichen gehören die Vernetzung von Elektrizitäts- und Kommunikationswerken; der Straßenbau; die Installation von öffentlicher Beleuchtung, Straßenmöblierung- und Ausstattung, Straßenschilder sowie Baumpflanzungen auf vorrangigen Straßen mit einem Augenmerk auf den Klimawandel und die Priorisierung des Fußgängerverkehrs.

Dom.Republik - Mercado Modelo - Zona ColonialDas Programm sieht auch die Verbesserung der Verwaltung der kolonialen Stadt und die Umsetzung nachhaltiger Management-Grundsätze sowie Pläne zur Stärkung der touristischen und tourismusbezogenen Dienstleistungen vor.

"Das Projekt wird eine umfassende Antwort auf die Bedürfnisse der Einwohner und Besucher der Kolonialstadt von Santo Domingo bieten", erklärt IDB-Projektteamleiterin Belinda Pérez. "Es erfordert eine aktive Beteiligung und Koordination von verschiedenen öffentlichen Institutionen und von sozialen und privaten Akteuren." Die Bank engagiert sich seit dem Jahr 2012 im Rahmen der Restaurierung des historischen Zentrums mit der Durchführung des kolonialen Stadtentwicklungsprogramms von Santo Domingo.

 Hispaniola.News unterstützen

 


flugreisen02 ani

kreuzfahrten09 ani

drive01 ani

 

Booking.com
Zum Seitenanfang